Die Jubiläums-Feierlichkeiten zu 50 Jahren Narrenzunft Oberhausen 2003


Im Rahmen eines großen Narrentreffens vom Freitag, den 07. Februar, bis Sonntag, den 09. Februar, feierten wir unser 50-jähriges Bestehen.

 

Das mittlerweile zur Tradition gewordene Hästrägertreffen der Südringzünfte bildete den Auftakt ins Jubiläumswochenende am Freitag, den 07. Februar.
Durch viele bunte Auftritte befreundeter Zünfte war ein kurzweiliges und geselliges Programm geboten. Im Anschluss daran spielte die Band "Pina Colada" und hielt die Stimmung im Festzelt bis spät in die Nacht auf Hochtouren.

 

Der Samstag begann morgens mit dem Stellen des Narrenbaums. Das besonders stattliche Exemplar, mit einer Höhe von 28 Metern und einem Gewicht von anderthalb Tonnen, wurde von unseren Freunden der Zimmermannsgilde Heiligenberg in ein eigens dafür betoniertes Baumloch gestellt. Musikalisch wurde der Vormittag von den Musikvereinen Ober- und Niederhausen sowie den Amriswiler Marktplatzpfuuser aus der Schweiz untermalt. Das darauf folgende Platzkonzert vertrieb den anwesenden Zuschauern die Wartezeit bis zum Beginn des Kinderumzuges um 14:00 Uhr.

An diesem Umzug nahmen zahlreiche Zünfte des VON mit ihren Narrensomen teil. Außerdem marschierten mit den Kindern viele Fanfarenzüge und Guggemusiken durch unser Dorf.

Am Abend wurden die Besucher dann ins Festzelt zum närrischen Beisammensein, mit musikalischer Begleitung durch die Gruppe "Radspitz", geladen. Der große Besucherandrang ließ im Laufe des Abends im wahrsten Sinne des Wortes die Zeltwände aus den Nähten platzen. So drängten sich zeitweise so viele Besucher in die Bar, dass die eingezogene Barwand herausgedrückt wurde.

 

Am Sonntagmorgen leitete die Narrenmesse in der Pfarrkirche Oberhausen das große Finale des Jubiläumswochenendes ein. Der Gottesdienst wurde vom Narrenchor umrahmt und von einer Predigt gekrönt, die wie die Faust aufs Auge passte und in Form einer Büttenrede von Pfarrer Andreas Mair vorgetragen wurde. Und als hätte Petrus selbst gelauscht, begleitete uns ab dem Vormittag ein plötzlicher Sonnenschein durch den Rest des Jubiläums.

Die Gemeinde lud anschließend in der Rheinmatthalle zum Empfang der Zunft- und Narrenmeister, bei dem die hochrangigen Gäste aus Verband und Politik der Zunft ihre Geburtstagsgrüße entsendeten.

Der Höhepunkt der Feierlichkeiten war dann der große Jubiläumsumzug am Sonntagmittag. Insgesamt wurden 65 Zünfte von mehreren tausend Zuschauern und strahlendem Wetter in Oberhausen begrüßt. So waren die Stände und Buden an der Straße und das Festzelt noch bis lange nach Umzugsende gut gefüllt.