Schmutzige Dunnschdig


Los geht es mit dem Kinderschülerempfang um 14:11 Uhr am Bürgerhaus. Mit einem Kinder-Hemdglunker-Umzug wird durch die beiden Ortsteile gezogen. Begleitet werden die Kinder von den Jungmusikern des Musikverein Oberhausen & der Guggemusik Sändleschränzer aus Niederhausen.

Nach Wiederankunft am Bürgerhaus wird dann der Kindernarrenbaum, der von den Kinderschülern geschmückt wurde, gestellt. Die Verpflegung von Jung und Alt darf dabei natürlich nicht vergessen werden.

Abends um 19:11 Uhr, ebenfalls am Bürgerhaus, erwachen dann die Hexen und Flekuari zum Leben und tanzen um den großen Hexenkessel. Während der darauf folgenden Zeremonie übergibt der Bürgermeister den Rathausschlüssel an die Hüsemer Narren und spricht noch ein paar letzte Worte bevor er den Ort über die Fasentstage in die Hände der Narren legt.

Unter musikalischer Begleitung startet dann der Hemdglunkerumzug über die Hauptstraße zur Zunftstube in der Ortsmitte Oberhausen. Vorneweg marschieren die Hästräger mit dem großen Narrenbaum.

An der Zunftstube angekommen wird der Narrenbaum durch die geballte Kraft und Schweiß der Hästräger aufgestellt. Im Anschluss wird der Beginn der fünften Jahreszeit in unserem Hexenloch (Zelt vor der Zunftstube) gefeiert.

Als sich in früheren Zeiten im heutigen Haus der Vereine (indem sich auch die Zunftstube befindet) noch das Rathaus Oberhausen befand, wurden die Hexen und Flekuari im "Sändlehafen" im "Innenrhein" beschworen. Bei großem Feuer erwachten Rheinwaldhexen und Waldgeister und zogen dann mit den anwesenden Hemdglunkern zum alten Rathaus. Zu diesen Zeiten stand auch die alte Festhalle Oberhausen noch, unter der sich damals die Zunftstube befand. In der Festhalle wurde dann nach der Zeremonie zum Hemdglunkerball geladen.